Für die Erstellung von Hilfe-Beiträgen im Bereich FAQ sind Sie generell vollkommen frei. Alles was Ihre Kunden interessiert und diese regelmäßig fragen, sollten Sie auch zur Verfügung stellen. 

Falls Sie bei der Erstellung selbst etwas Hilfe benötigen, finden Sie hier ein paar Tipps:

  1. Beginnen Sie mit wenigen Artikeln - Schnell tendiert man dazu, alle potenziellen Fragen hinterlegen zu wollen. Häufig führt das jedoch dazu, dass sich ihre Kunden nicht mehr so leicht zurechtfinden, da sie sich nur für einen Bruchteil der Antworten interessieren. Stellen Sie zunächst die 5 Antworten ein, die Sie am häufigsten geben müssen und warten Sie ab, wie sie genutzt und gefunden werden.
  2. Erweitern Sie regelmäßig die Inhalte - Suchen Sie sich einen Zeitpunkt in der Woche aus, in der Sie und ihr Team die Fragen besprechen, die in dieser Woche besonders häufig kamen. Ist etwas dabei, was ein Hilfe-Beitrag vereinfachen könnte? Dann haben Sie den nächsten Artikel gefunden.
  3. Fragen Sie ihre Kunden - Ein Kunde stellt eine Frage, die unter Fragen & Antworten beantwortet wird? Informieren Sie ihn darüber und fragen Sie nach, warum er den Bereich bisher nicht genutzt hat. Helfen Sie Ihren Kunden, sich selbst zu helfen.
  4. Referenzieren Sie zugehörige Vorgangstypen - Gerade zu Beginn werden einige Ihrer Kunden gar nicht erst nach einer Antwort suchen sondern direkt eine Anfrage an Sie senden. Indem Sie bei der Erstellung eines Hilfe-Beitrags direkt den zugehörigen Vorgangstyp verknüpfen, wird dieser im Anfragenformular Ihren Kunden vorgeschlagen.
  5. Erwähnen Sie neue Hilfe-Beiträge in Mitteilungen - Ihre Kunden werden über neue Hilfe-Beiträge nicht benachrichtigt. Informieren Sie sie, falls der Hilfe-Beitrag für Ihre Kunden von aktueller Relevanz sein sollte, um auf Ihren Service regelmäßig hinzuweisen.
  6. Stellen Sie allgemeine Informationen ein - Neben Fragen zu aktuellen Themen sollten Sie auch Informationen über sich und Ihre Mitarbeiter, Erreichbarkeit oder auch Gerichtsentscheide zum WEG einstellen. Dadurch kommen immer wieder neue Themen hinzu, die für Ihre Kunden relevant sind.
  7. Verlinken Sie Inhalte - Zu vielen Themen gibt es im Internet oder vielleicht auf Ihrer eigenen Homepage bereits umfassende Artikel. Versuchen Sie nicht alle Inhalte im Hilfe-Beitrag abzudecken sondern verlinken Sie auf bestehende Websites, um die Lesbarkeit zu erleichtern und eine höhere Detail-Tiefe zu ermöglichen.
  8. Entfernen Sie veraltete Beiträge - Schlimmer als keine Information ist nur falsche Information. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge aktuell sind, denn wenn Ihre Kunden auf falsche Inhalte stoßen und deshalb einen Mehraufwand haben, werden Sie die Hilfe-Beiträge nicht so schnell wiederverwenden.

 

War diese Antwort hilfreich für Sie?